Apr 30
  Subjektive meinung von andreas am 30.04.2011 um 23:46 uhr

Boah, wie mich diese dummen Halbaffen, die wohl größtenteils im gleichen Block stehen wie ich, ankotzen.

Wütende Fans haben am Samstagabend den Mannschaftsbus von Eintracht Frankfurt an der Commerzbank-Arena angegriffen. Die Polizei brachte den Bus in der Tiefgarage in Sicherheit. Ein Beamter gab einen Warnschuss ab.

Natürlich war ich nicht dabei und kann mich nur auf den Artikel des HR berufen, dem ich jetzt nicht unterstelle, dass alles erfunden ist. Im zugehörigen Thread des Eintracht-Forums wird das natürlich ganz anders gesehen. Polizei schuld, hr berichtet falsch, das Übliche …

Die besten “Fans” der Liga Welt – ich lach mich tot. Die, die das propagieren, sind zu einem nicht unerheblichen Teil eher arrogante, asoziale und kriminelle Elemente.

So eine Aktion wie mit dem Bus heute, motiviert die Mannschaft sicher enorm.

In diesem Thread ist unter anderem auch das folgende Statement eines Menschen zu lesen, der wohl anderer Meinung ist als ich und über dessen geistige Verfassung ich mir ernsthaft Gedanken mache:

SermoTrier “Ich find’s gut!! In Köln hat’s ja auch geholfen (“Wenn ihr absteigt, schlagen wir euch tot!”)”

Das hatten nämlich mindestens ebenso intelligente Anhänger des 1. FC Köln am vergangenen Osterwochenende an eine Werbebande am Vereinsheim des FC gesprüht.

Dass Spieler (Meier, Köhler, Altintop) der eigenen Manschaft beschimpft (und teilweise ausgepfiffen) werden, ist leider auch zur Regel geworden.

Ich hoffe inständig, dass von den am Busangriff beteiligten Personen die Personalien festgestellt wurden und entsprechende Konsequenzen – Stadionverbote inklusive – folgen. Dann würde ich mich selbst im Stadion auch wieder wohler und sicherer fühlen.

Über die Rückgabe der Dauerkarte hatte ich ja schon des öfteren nachgedacht. Nur warum soll ich die Konsequenzen ziehen, wenn andere Leute sich nicht zivilisiert benehmen können?

Wir sind die Frankfurter, die asozialen Frankfurter. Ganz genau.

Und noch etwas aus nem anderen Thread

Block33: “War mit Kumpels in Mainz, keine Karte, dafür das Spiel in einer Kneipe geguckt. Jedenfalls die erste Hälfte. Dann eigentlich entspannte Rückfahrt mit der S-Bahn, wäre nicht diese blöde Kuh, die mich verpfiffen hat bei den Bullen. Nur weil ein leeres Glas auf einen leeren Bahnsteig geflogen ist.
Schäm dich du blöde Kuh!!! Sowas brauch kein Mensch in FFM, so Leute wie dich. Vollassi bis zum geht nicht mehr.”

Finde den Fehler!

 


kommentare : bisher 1 kommentar

 

Apr 08
  Subjektive meinung von andreas am 8.04.2011 um 12:25 uhr

Wir erinnern uns … Beim letzten Heimspiel des FC St Pauli (gegen Schalke 04) wurde ein Schiedsrichter-Assistent von einem vollen Bierbecher getroffen und ging zu Boden. Das Spiel wurde beim Stand von 2:0 für Schalke abgebrochen.

Das DFB-Sportgericht hat den FC St. Pauli wegen des Becherwurfs eines Anhängers mit einem Spiel ohne Zuschauer bestraft.

Dieses Urteil ist absolut lächerlich und überzogen. Was kann denn der Verein dazu? Der Typ hat ja nicht mit einem ins Stadion geschmuggelten Feuerwerkskörper auf den Assi geschossen, sondern einen – im Stadion verkauften – Plastikbecher geworfen.

Hier den Verein zu bestrafen, finde ich absolut skandalös. Ich glaube auch nicht, dass ein anderer etablierter Verein – als Beispiel seien hier nur mal der FC Bayern, Borussia Dortmund oder die Werksvereine in Wolfsburg und Lerverkusen genannt – so bestraft worden wäre.

“Die Verursachung eines Spielabbruchs stellt einen schweren Eingriff in das Spielgeschehen und den Wettbewerb dar und kann nur mit einer konsequenten Sanktion geahndet werden. Die Sanktion ist auch aus generalpräventiven Gesichtspunkten erforderlich und soll künftigen Rechtsverletzungen vorbeugen.”

Sportgerichts-Vorsitzender Hans E. Lorenz

Das soll also die Begründung sein? Bullshit. Was soll der Verein machen? Feuerzeuge verbieten? Kleingeld verbieten? Den Bierverkauf im Stadion einstellen? Den Wasserverkauf im Stadion einstellen? Der Caterer wird sich freuen.

Müssen jetzt in allen Stadion der Republik rund ums Spielfeld Netze gespannt werden? Na super …

Das Urteil ist zwar noch nicht rechtskräftig, ich glaube aber nicht, dass sich da noch was ändern wird. Schade.

Den Typen bestrafen, der den Becher geworfen hat. Das wäre die einzige und richtige Entscheidung gewesen. St Pauli wird zwar jetzt zivilrechtliche Schritte gegen den ‘Fan’ einleiten und ihn auf Schadensersatz verklagen. (Oder haben sie das schon getan? Weiss nicht.) Wenn er nicht grade Millionär ist, wird da allerdings auch nicht viel rauskommen.

Der Verein wurde bestraft. Ein Exempel wurde statuiert. Eine Lösung ist das allerdings nicht.

Fußballmafia DFB.

 


kommentare : schreib den ersten

 

Mar 16
  Subjektive meinung von andreas am 16.03.2011 um 20:37 uhr

Aus dem Eintrachtforum …

leuts – ich bin mir durchaus bewusst , daß man als profi natürlich für geld spielt und ich will hier auch keinen singsang anstimmen in punkto preis – leistung sondern mal dran erinnern was es bedeuten sollte für die FRANKFURTER EINTRACHT kicken zu DÜRFEN !!!
bei einem der traditionsreichsten deutschen vereine mit nationaler und internationaler erfolgreicher vergangenheit und mit fans, die stimmungs und herzblutmäßig weder innerhalb der liga noch in europa einen vergleich scheuen müssen…

Ganz genau. Die Eintracht steht nämlich auf einem Level mit Manchester United, Real Madrid, FC Barcelona, FC Liverpool, usw usf. Mindestens …

 


kommentare : schreib den ersten

 

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 Next