Dec 05
  Subjektive meinung von andreas am 5.12.2012 um 21:02 uhr

So, seit 2 Tagen ist der Film, in dem ich als Statist mitwirken durfte (wir erinnern uns), nun endlich online (auch in HD) zu sehen..

Ich durfte ihn ja – mit vielen anderen lieben Menschen (Produktionsteam, Schauspieler, Hausmeister, Zombie-Darsteller, …) – schon vergangenen Donnerstag bei der Premiere in Aachen sehen. Vielen Dank dafür.

Ich bin zwar nicht sehr lange (einmal für n paar Sekunden auf dem oberen Schulhof und einmal ganz kurz vor der Tür zur Mensa) im Bild zu sehen, aber in die Credits hab ichs trotzdem geschafft.

Abspann 'Untot in Deutschland' #1

 
Also … man kann den Film direkt auf vimeo anschauen oder auch eine der verschiedenen Versionen/Auflösungen runterladen. (Zumindest konnte man das gestern noch.)

Abspann 'Untot in Deutschland' #3

 
Gerne. Immer wieder gerne.

Achja … wer sich für das Buch Untot – Lauf, solange du noch kannst, für den der Film den Prolog bildet, interessiert, kann es sich z.B. hier käuflich erwerben. Und ein Hörbuch (3 CDs) gibts auch.

 


kommentare : schreib den ersten

 

Mar 16
  Subjektive meinung von andreas am 16.03.2012 um 9:34 uhr
Spinnen

 
Und weiter gehts mit der Mission ‘Rettet Christin Gerdes aus der Gewalt des Herrn meiner/deiner/ihrer/eurer Angst’.

Nachdem das erste Rätsel gelöst wurde und die Antwort tatsächlich ‘Frau Niestädt’ war, gibt es auf der Website anxiferum.de seit heute nacht eine neue Aufgabe und eine Audiodatei. Diesmal geht es um Spinnen.

Ob die Lösung des Rätsels wieder auf der Opferliste zu finden sein wird, die in Christins Tasche gefunden wurde?

Und was hat es mit dem Schlüssel auf sich, der ebenfalls in der Tasche drin war und der zu einem betahaus-Lagerhaus führen soll?

Fragen über Fragen …

Ach ja, wer uns unterstützen möchte, findet im ARG Reporter Forum und beim ARG Reporter Stammtisch weitere Informationen.

Und hier auf anxiferum.de gibts immer die neuesten Aufgaben vom Herrn Deiner Angst …

 


kommentare : schreib den ersten

 

Feb 28
  Subjektive meinung von andreas am 28.02.2012 um 19:51 uhr

Da kommst du nach Hause, denkst an nix Böses und dann ist so ein Umschlag im Briefkasten …
umschlag

Natürlich kein Absender drauf. Finanzamt? Bank? Anwalt? Nee, die kleben den Absender ja nicht mit Pflaster aufs Kuvert. Abgestempelt in Berlin. Hermannplatz. Kurt Krömer? Unwahrscheinlich.

Also erstmal genau inspizieren. Graues Packpapier. Adresse handschriftlich auf einem weiteren Stück Packpapier, das mit Hansaplast aufs Kuvert geklebt ist.

Mal vorsichtig aufmachen …

Innendrin das hier. Ein in Mull eingepacktes Etwas. Könnte ne Tafel Schokolade sein. Könnte …

Einmal auf den Rücken gedreht, sieht man das hier. Also wohl eher keine Schokolade. Hätte mich auch gewundert.

Auf dem Zettel eine Botschaft, die einen durchaus beunruhigen kann …

umschlag

Hab die Botschaft mal abgetippt …

Lieber Andreas,

Du bist erwachsen. Aber hast Du nachts nicht doch für den Bruchteil einer Sekunde noch Angst vor den Monstern unter Deinem Bett? Die Monster entspringen nur Deiner Phantasie. Aber mich gibt es wirklich. Ich bin der Herr Deiner Angst.

ok, vor Monstern unter meinem Bett hab ich schon lange keine Angst mehr. Wüsste jetzt auch nicht so direkt, vor was ich jetzt wirklich Angst hätte.

Die Karte, handgeschrieben und an mich persönlich adressiert. Also keine Kopie, die in Massen unters Volk gebracht wurde. Und der Schreiber hat mit irgendeinem schwarzen Pulver herumhantiert. Das ist erstens im Kuvert selbst zu finden und entsprechende Spuren finden sich auf der Karte. Werde das die Tage wohl mal einem der mir bekannten Chemiker und/oder Materialwissenschaftler zur Analyse geben müssen – wenn es bis dahin nicht schon zu spät ist. Bin schließlich schon damit in Berührung gekommen.

Das Mull dann mal auf- bzw abgewickelt. Eingepackt war ein Holzbrettchen, auf dem mit 2 Stecknadeln eine Tarot-Karte aufgesteckt war. Sociophobia steht drauf.

Gleich mal danach gegoogelt und das hier gefunden …

Die Soziophobie gehört zu den spezifischen Phobien und bezeichnet die übersteigerte Furcht vor anderen Menschen, sozialen Beziehungen; der Gesellschaft. Bei dieser Angststörung meidet der Kopophobiker andere Menschen, Plätze und Orte, an denen sich relativ viele Menschen befinden (gesellschaftliche Anlässe, Partys, etc.). (…)

Die Karte hat natürlich auch eine Rückseite. Dort ist ein Monster mit einer wirren Frisur innerhalb eines Rings angebildet.

Hat hier jemand ne Idee, was das sein könnte? Oder muss ich einfach warten, was die nächsten Tage (mit mir) passiert …?

 


kommentare : bisher 3 kommentare

 

Pages: 1 2 3 4 Next