Jan 10
  Subjektive meinung von andreas am 10.01.2012 um 23:47 uhr

Wieder mal im Kino gewesen. Kinotag. 3 Euro 50.

Der Gott des Gemetzels. Großartiger Film und unbedingt zu empfehlen.

Großartige Schauspieler (Jodie Foster, Kate Winslet, Christoph Waltz und John C. Reilly) in einem Kammerspiel mit zahlreichen Wendungen, wechselnden Verbündeten und sehr viel Komik.

Die Handlung spare ich mir jetzt, die ist in der wikipedia viel besser erklärt, als ich das könnte.

Ganz klarer Tipp.

(Den Trailer, z.B. bei youtube würde ich mir vorher allerdings nicht anschauen – es nimmt einem den Spaß.)

 


kommentare : schreib den ersten

 

Jul 14
  Subjektive meinung von andreas am 14.07.2011 um 0:40 uhr

… oder Wie man aus Scheisse Geld macht.

Hatte die Tage mal gekuckt, was so in den üblichen Kinos (Butzbach, Lich, Friedberg) läuft und bin dabei auf den Film ‘Metaller, die auf Brüste starren’ gestoßen.

Die Beschreibung hörte sich interessant an und die Kritiken in den einschlägigen Portalen (spielfilm.de (9/10), kino-zeit.de (5/6) und noch ein paar andere), waren auch positiv. Aber – die lügen.

So einen Scheissfilm hab ich seit Jahren nicht gesehen. Es fing schon damit an, dass er eigentlich um 2100 Uhr losgehen sollte, aber der Regisseur/Autor/Hauptdarsteller und was weiss ich sonst noch alles, war vor Ort und hat erstmal ne halbe Stunde über den Film gelabert und aus einigen Kritiken vorgelesen, die allerdings eher nicht so toll waren. Er fand das allerdings lustig. Wie auch 99 Prozent der anwesenden Kinogänger.

Nach einem Bierdosenstechenwettbewerb (oder wie heisst das korrekt?) auf der Bühne mit ihm und ein paar Metallern in einschlägigen Band-T-Shirts und Jeanswesten mit x Bandaufnähern, gings dann gegen 2140 dann endlich los.

Vorher ging noch einer in nem AC/DC-Shirt mit nem Kasten Licher durchs Kino, damit sich die Leute – wie vom Regisseur/Autor/Hauptdarsteller vorgeschlagen – noch mit Bier eindecken konnten. Weil – ohne Bier ist der Film nicht auszuhalten. Wie recht er damit haben sollte. Aber so was nimmt doch keiner ernst. Hatte mir zwar an der Kinokasse schon n Bier geholt, das war aber definitiv zu wenig.

Nach der Hälfte des 90-minütigen Films gabs dann ne Pause. Pinkelpause, Bierdosenstechenwettbewerb Part 2, neues Bier kaufen – wisst Ihr Bescheid.

Also … wie gesagt, fast alle, also alle außer einem, fanden den Film und die Nebengeräusche aus dem Publkum (Zwischenrufe, Rülpser, …) total lustig – weil sie wohl zu nem großen Teil selbst schon in Wacken waren. Merkwürdiges Völkchen.

Ich fands – wie eingangs schon erwähnt – voll kacke. Jeder Amateurfilm ist besser produziert. Ein Film ohne Konzept. Man muss sich das in etwa so vorstellen, dass da 5 Leute nach Wacken fahren, mit ner Kamera und nem Mikro aufm Gelände rumlaufen, Scheisse labern, andere Leute abfilmen, sich selbst die Hälfte der Zeit im Bild haben, das Ganze nach dem Festival an nem Sonntagnachmittag zusammenschnipseln und das Ergebnis dann an nen Filmverleih verhökern – und Glück haben, dass der Einkäufer wohl grade auf Droge ist.

Achja, die nannten sich ‘Offener Kanal Bad Offenbach‘. Sehr lustig und originell. Nicht.

Kein Swag.

 


kommentare : schreib den ersten

 

May 20
  Subjektive meinung von andreas am 20.05.2009 um 20:35 uhr

Lasst Euch nicht verarschen. Das war bisher oder ist(?) der Slogan eines Elektronikmarktes.

Seit gestern gilt der aber auch für einen neuen Kinofilm, der jetzt auch bei uns in D in einigen Kinos läuft.

Kann mich nicht dran erinnern, dass mal ein Film (oder irgendwas anderes) so gehypt wurde und dann sooo schlecht war.

Kuckt Euch – meinetwegen – den Trailer an. Da ist alles (und noch mehr drin). Das reicht. Macht was anderes in Eurer Freizeit. Spart Euch die 7 Euro.

Diese ‘angeblichen’ Szenen aus einem Kino, die den Schrecken des Kinopublikums zeigen sollten, sind meiner Meinung nach getürkt. Der Film ist sowas von unspannend

Blair Witch Project – übrigens immer noch einer meiner Lieblingsfilme – war vor 10 Jahren schon 1.000 mal besser und gruseliger als dieser Quatsch, der einem als DER Horrorfilm verkauft wird.

‘PARANORMAL ACTIVITY’ IS ONE OF THE SCARIEST MOVIES OF ALL TIME

… GENUINELY HORRIFYING …

bla bla marketing bla bla marketing bla blubb

Und Steven Spielberg soll den Film abgebrochen haben, weil er sich so sehr gruselte… Ich lach mich kaputt. Was wir allerdings aus der ganzen Geschichte lernen – Virales Marketing funktioniert.

Und hier noch der obligatorische Link zur mit weiterem Marketing-Blabla.

 


kommentare : schreib den ersten

 

Pages: 1 2 Next