May 31
  Subjektive meinung von andreas am 31.05.2011 um 22:22 uhr

Ich kenne Leute, die auf ihrem facebook-Profil komische Sachen posten …

Sehen wir mal, wer Aufmerksamkeit schenkt !! Jeder unter euch ist in meiner Liste ein Freund, in Folge einer bewußten Entscheidung. Ich freue mich sehr darüber, denn wir sind wie eine kleine FAMILIE. Sehen wir mal, wer nun wirklich aufmerksam ist !!?? Kopier diesen Text auf deine PINNWAND innerhalb eines Tages !! Ich werde sehen, wer … wirklich dazu gehört 🙂

und

Es gibt nicht viele Menschen, auf die man sich verlassen kann, aber alle sagen:”Wenn du jemanden brauchst – RUF MICH AN !!!” Also ich behaupte dass es nicht einmal 15 Leute sind die das auf ihrer Pinnwand veröffentlichen werden. Klicke auf”gefällt mir” um mir zu sagen, dass du es auf deiner Pinnwand gepostet hast. Ich tat es, weil es die Realität ist: “WAHRE FREUNDE SIND SELTEN-ABER SO WERTVOLL!!!

Beides von heute. Strange.

Fehlt nur noch die Ankündigung, dass man an EHEC stirbt, falls man diesen Salmon nicht auf die eigene Pinnwand kopiert …

 


kommentare : schreib den ersten

 

May 26
  Subjektive meinung von andreas am 26.05.2011 um 20:16 uhr

And now for something completely different …

Nach dem Seelenbrecher (Psychothriller) auf dem Kindle, jetzt Tschick (Roman) ganz oldschool als gebundene Ausgabe.

Wieso tschick? Zufall. Hatte von Ines von den Höragenten so eine Hörbuch-Sample-CD bekommen. Die hatte ich mir dann mal ins Auto gelegt und auf dem Weg zur Arbeit angehört. Und das Buch, das mir auf Anhieb gefallen und mein Interesse geweckt hatte, war – tschick.

Durch – sagen wir mal – glückliche Umstände, hatte ich dann ein paar Tage später ein Exemplar von tschick im Briefkasten. Sehr nett.

Der Klappentext las sich schon mal vielversprechend und machte nach der Hörprobe von der CD auf jeden Fall Lust auf mehr.

Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Assi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand.

Und damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz, unvergesslich wie die Flussfahrt von Tom Sawyer und Huck Finn.

Und so war es auch.

Auch wenn ich wahrscheinlich nicht (mehr) die Zielgruppe bin – das Buch ist so schön. Habs auf zweimal durchgelesen. Leider. Hätte es mir nämlich besser einteilen sollen. Aber das geht nicht. Weil – es ist so schön. (Hatte ich – glaube ich – schon mal gesagt) Es sind so viele lustige Sprüche drin. Direkt auf der ersten Seite zum Beispiel der hier …

(…) Da können sie mich foltern. Obwohl die deutsche Polizei, glaube ich, niemanden foltern darf. Das dürfen die nur im Fernsehen und in der Türkei. (…)

Ist zwar politisch nicht ganz korrekt, aber – Hey, das schreibt ein 14-jähriger. Der darf das. Und so geht es Schlag auf Schlag. Hätte zwar hier gerne noch den einen oder anderen gelistet, aber das würde Euch den Spaß am Buch nehmen. Kauft es Euch, lasst es Euch schenken oder fragt mich ganz nett. Vielleicht verleihe ich es sogar mal – was ich aber normalerweise nicht mache. Aber in diesem Fall …

Der Kritik der Süddeutschen Zeitung …

“Man lacht viel, wenn man ‘Tschick’ liest, aber ebenso oft ist man gerührt, gelegentlich zu Tränen. ‘Tschick’ ist ein Buch, das einen Erwachsenen rundum glücklich macht und das man den Altersgenossen seiner Helden jederzeit schenken kann.”

Gustav Seibt, Süddeutsche Zeitung

… kann ich mich jedenfalls anschließen. Sehr schönes Buch. Wirklich weiterzuempfehlen – auch wenn das letzte Kapital meiner Ansicht nach etwas abfällt. Aber dafür gibts vorher 45 andere.

Wenn es jemand gelesen hat – jetzt oder später – würde ich mich auf Kommentare hier im Blog freuen. Vielen lieben Dank.

 


kommentare : schreib den ersten

 

Apr 15
  Subjektive meinung von andreas am 15.04.2011 um 13:46 uhr

Vorhin via Twitter mitbekommen. Hübsche Idee wie ich finde.

Verschönert eure Stadt, sät Sonnenblumen, damit die Stadt schöner werde! Überall wo Ihr geht und steht! Um den 15.04. solltet ihr die Kerne in die Erde bringen.

Und so funktionierts …

1. Geht in einen Laden!
2. Kauft Sonnenblumenkerne oder andere super Blumensamen
3. Sucht euch eine hässliche Ecke! (Bushaltestellen, Straßeninseln u.s.w.)
4. Drückt die Kerne in die Erde
5. Wartet
6. Freut Euch über die Sonnenblumen
7. Ladet alle Eure Freunde ein
8. Macht Fotos von der Stelle (vorher und(!) nachher)

Dress up your City!
1. Go into a shop
2. buy sunflowerseeds
3. search an ugly location
4. drop the seeds into the ground
5. wait
6. enjoy the sunflowers
7. invite all your friends
8. take a picture (before and after)

Official Fanpage (leider facebook) mit noch mehr Infos und Kommerz und so …

 


kommentare : schreib den ersten

 

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 94 95 96 Next