Jan 12

So viele neue Verben im letzten Jahr. Mal ne Liste anfangen …

– wulffen: Jemandem wütend auf die Handy-Mailbox reden

– schausten: Bei Freunden gegen Bezahlung übernachten

– guttenbergen: Kopieren von Inhalten, mit der Absicht diese als die eigenen auszugeben

– kaudern: Das Urheberrecht anderer per einfacher Stellungnahme auf sich selbst übertragen

Das sind die, die mir jetzt spontan eingefallen sind und die ich so gefunden habe. Welche gibts noch? Hinweise gerne in den Kommentaren.

One Response to “Verben”

  1. Christoph Says:

    gottschalken: zurücktreten

  2. dwjbkoeqig Says:

    Verben
    [url=http://www.g23917f04g2ihc2qai06tok06z9xz5n8s.org/]udwjbkoeqig[/url]
    dwjbkoeqig http://www.g23917f04g2ihc2qai06tok06z9xz5n8s.org/
    adwjbkoeqig

  3. trazodone medication Says:

    desyrel,

  4. bupropion Says:

    bupropion,

  5. avana Says:

    generic avana,

  6. cialis vs viagra Says:

    viagra

  7. retin-a Says:

    retin-a,

  8. propranolol order Says:

    propranolol,

  9. Nickel-Base Alloys Says:

    Verben

  10. purchase viagra Says:

    sildenafil

  11. arimidex tamoxifen Says:

    more,

  12. Wholesale NFL Jerseys Says:

    Nonetheless, as you’ve acquired all through this short article, there are many typical sensation tips and methods which you can use as a way to develop your home based business. It is certainly for your benefit to have monthly bill and spending money on palm when waiting for your business to build a reliable cashflow. Twenty five percent of the cholesterol comes from foods we eat. One among such jobs is that of a clinical medical assistant. .

Leave a Reply

 

Liebe Kommentarschreiber,

eins vorweg. Wie jeder Blogger freue ich mich natürlich über zum jeweiligen Posting passende Kommentare.

Solltet Ihr allerdings der Ansicht sein, bei dieser Gelegenheit gleich noch einen Link hinterlassen zu müssen, der offensichtlich einen gewerblichen Hintergrund vermuten lässt, kommt jetzt ein freundlich gemeinter Hinweis.

Ich gehe davon aus, dass Ihr nichts dagegen habt, Euch diesen Service der Werbeeinblendung auch etwas kosten zu lassen.

Ich behalte mir nämlich vor, für die Nutzung des Blogs bzw seiner Kommentarfunktion als Werbefläche eine entsprechende Rechnung zu stellen. Der Einmalbetrag beträgt derzeit 100 Euro. Dafür bleiben der Kommentar und auch der Link solange aktiv, wie es diesen Blog gibt. Halte ich für fair.

Diese Regelung gilt ab dem 25. Februar 2009.